Start Allgemein Kalkanstrich – Warum werden Bäume im Herbst weiß angestrichen?

Kalkanstrich – Warum werden Bäume im Herbst weiß angestrichen?

von Jens Bayer
0 Kommentar
Garten | Kalkanstrich – Warum werden Bäume im Herbst weiß angestrichen?

Rechtzeitig vor dem ersten Frost werden die Stämme junger Bäume weiß angestrichen. Diese Maßnahme soll einerseits vor Frostschäden, andererseits vor Wildverbiss schützen. Was es bringt, welche Bäume behandelt werden müssen und welcher Kalkanstrich sich am besten eignet, haben wir für Sie in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Was bewirkt der Kalkanstrich?

Als Naturprodukt vereint Kalk viele positive Eigenschaften. Er hat einen hohen pH Wert, sodass er antibakteriell wirkt. Das verhindert besonders in der feuchten Jahreszeit Schimmel- und Pilzbildung an den jungen Bäumen. Sie sind meist noch wenig resistent, sodass Keime in die Risse der Rinde eindringen und dort Infektionen verursachen können. Manche Hersteller von Bäume Kalkanstrich versetzen ihr Produkt zusätzlich mit kleinen Mengen Fungiziden, um diese antibakterielle Wirkung zu verstärken.

Der wichtigste Grund, warum man Obst Bäume im Winter kalken sollte, ist der Schutz des jungen Baumes vor Frost. Frostschäden bewirken weniger Blüten und eine geringere Ernte im darauffolgenden Jahr, können das Wachstum behindern oder den Baum gar zum Absterben bringen. Um das zu verhindern, lohnt sich der Aufwand des Kalkens. Durch die Sonneneinstrahlung erwärmt sich die Rinde auf der der Sonne zugewandten Seite, während die Rinde im Schatten kalt bleibt. Dadurch kommt es zu temperaturbedingten Spannungen, die zu Rissen führen. Vor allem junge Bäume mit ihrer dünnen, empfindlicheren Rinde sind anfällig für solche Spannungsrisse.

Ein Bäume Kalkanstrich ist strahlend weiß. Dadurch reflektiert er das Sonnenlicht gut, was vor Schäden durch übermäßige Sonneneinstrahlung und Hitze schützt. Selbst hergestellte Anstriche sind oft weniger strahlend, sind in ihrer Wirkung aber nicht weniger effektiv.

Durch die geringere Wärmeentwicklung wird auch das Wachstum des Obstbaumes über die Wintermonate verringert. Das hört sich im ersten Moment negativ an, verspätet aber auch das Austreiben der Blütenknospen. Dadurch werden wiederum Schäden durch einen späten Frost im Frühjahr verhindert, die Ernte fällt wesentlich besser aus.

Neben den erwähnten Vorteilen schützt ein Kalkanstrich auch vor dem Austrocknen, was besonders in trockenen, schneearmen Wintern für junge Bäume zum Verhängnis werden kann.

Neben dem Schutz vor Schäden durch Risse und eindringende Schimmelpilze hält ein guter Kalkanstrich auch Wildtiere von Ihren Bäume fern. Das Futter für diese Tiere wird in der kalten Jahreszeit immer karger und sie beginnen damit, junge Bäume anzufressen. Deren Rinde ist besonders weich und schmeckt neben der sonst dürftigen Auswahl besonders gut. Der Kalkanstrich verursacht einen bitteren Geschmack, weswegen das Wild deutlich weniger oder gar nicht von der Rinde frisst.

Unterbindet man das Anknabbern nicht, werden dadurch wichtige Transportsysteme für Nährstoffe in der Rinde unterbrochen. Die Blätter können nicht mehr ausreichend versorgt werden und der Baum beginnt abzusterben. Im schlimmsten Fall kann der Baum nicht mehr gerettet werden und muss ausgegraben und entsorgt werden.

Der Kalkanstrich tut sein gutes Werk nicht nur direkt an der Rinde, er versorgt den Baum auch über die Wurzeln mit wertvollen Nährstoffen. Mit der Zeit wird der Anstrich durch Regen abgespült und gelangt in den Boden, wo er von den Wurzeln mit dem Wasser aufgenommen wird.
Hier finden Sie die Gründe für einen Kalkanstrich im Überblick:

  • Obstbaum Kalkanstrich als Schutz vor Schimmel und Pilzen
  • Obstbaum Kalkanstrich als Schutz vor Frost
  • Obstbaum Kalkanstrich als Schutz vor Wildverbiss
  • Versorgung des Baumes mit Nährstoffen über den Kalk im Boden

Welche Bäume müssen gestrichen werden?

Junge Bäume, die im nächsten Jahr prächtig weiterwachsen oder Früchte tragen sollen, sollten im Herbst durch einen Kalkanstrich geschützt werden. Besonders Bäume, die im Frühjahr blühen und deren Rinde weich und empfindlich ist, benötigen zusätzlichen Schutz. Deswegen sollte man Obst Bäume im Winter kalken.

Wie und wann wird der Kalkanstrich angewendet?

Bei sehr jungen Bäumen mit glatter Rinde sind keine Vorarbeiten nötig. Der Kalkanstrich kann flächig mit einem Pinsel aufgetragen werden. Eine dünne Schicht ist ausreichend. Wichtig ist, dass alle Teile der Pflanze, die senkrecht stehen, bedeckt sind. Bei älteren Bäumen, deren Rinde bereits rauer und brüchiger ist, sollten lose Rindenteile entfernt werden. Flechten stellen kein Problem dar, durch den Kalkanstrich verschwinden sie nach einiger Zeit. Sind sie aber großflächig und lose, empfiehlt sich die Entfernung vor dem Anstrich.

Der Kalkanstrich kann, vor allem bei jungen Bäumen, unabhängig von der Jahreszeit erfolgen. Er muss jedoch vor dem ersten Frost erledigt sein, um Schäden zu verhindern. Ist der Anstrich vor dem Winter bereits etwas abgeblättert oder rissig, sollten Sie Ihre Bäume noch einmal streichen, um eine möglichst gute Wirkung zu erzielen. Da der Kalkanstrich durch Regen langsam abgewaschen wird, sollte während und möglichst auch ein paar Tage nach dem Streichen trockenes Wetter herrschen.

Diese Produkte eignen sich besonders für den Kalkanstrich

Da sich der Kalkanstrich durch Niederschläge langsam abwäscht und so in den Boden gelangt, sollten Sie auf natürliche und unschädliche Produkte achten. Empfehlenswert sind zum Beispiel

Der Weißanstrich der Firma Schacht. Er haftet besonders gut und schützt Ihre Bäume durch den Zusatz von Meeresmineralien.

Angebot
Schacht 1WEIS901 Weißanstrich 1 kg für Obstbäume gegen Frostrisse
  • Für alle Bäume und Sträucher geeignet
  • Weißanstrich besteht aus hochwertigen natürlichen Meeres-Mineralien mit Spurenelementen und wertvollen Kieselsäuren

Der Bio-Baumanstrich von Neudorff. Dieser Anstrich ist bereits gebrauchsfertig und muss vor der Anwendung nur mehr aufgeschüttelt werden.

Angebot
NEUDORFF Bio-Baumanstrich 2 l
  • Pflanzenhilfsmittel; zum Weißen und Pflegen von Obstbäumen und -sträuchern

Der Florissa Weißanstrich ist eine fertige Paste, die aufgrund ihrer Konsistenz besonders gut an der Rinde haftet und sie zusätzlich pflegt.

Florissa Weißanstrich 1, 5 kg - Zum Weißen und Pflegen von Bäumen
  • Anwendungsfertige Paste zum Weißen und Pflegen
  • Zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit gegen Frostschäden und zum vorbeugenden Schutz gegen Frostrisse
  • Für alle Bäume und Sträucher
  • Die Rinde wird außerdem elastisch, gepflegt und geglättet

So wird der Kalkanstrich selbst hergestellt

Unterschiedlichste Mischungen mit verschiedenen Zugaben sind an Kalkanstrichen erhältlich. Wenn Sie Obst Bäume im Winter kalken wollen, müssen Sie nicht unbedingt auf die fertigen Produkte zahlreicher Produzenten zurückgreifen. Sie können sich Ihren Bäume Kalkanstrich auch selbst herstellen. Der klare Vorteil dabei ist, dass Sie über die hergestellte Menge und die Zutaten selbst entscheiden und dabei noch Geld sparen. Der ein wenig größere Aufwand lohnt sich also.

Am geeignetsten und leichtesten herzustellen ist die sogenannte Kalkmilch. Sie wird nach dem Auftragen nicht ganz so strahlend weiß wie die handelsüblichen Fertigmischungen, das tut ihrer Wirkung aber keinen Abbruch. In einem geeigneten Gefäß, am besten einem Kübel, mischen Sie 8 Teile Wasser mit 2 Teilen Branntkalk und einem Teil Kleister. Die beiden letzteren Zutaten bekommen Sie in jedem gut sortierten Baumarkt. Verrühren Sie alles so lange, bis das Gemisch eine cremige Konsistenz erreicht. Vor dem Auftragen sollten Sie noch etwa zwei Stunden warten, damit der Branntkalk quellen kann. Das erhöht die Haftfähigkeit des Anstriches auf der Rinde. Anschließend wird er mit einem Pinsel dünn auf die Rinde aufgetragen.

Letzte Aktualisierung am 13.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 Kommentar

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

Share via
Kalkanstrich – Warum werden Bäume im Herbst weiß angestrichen?